Aktuelles

Kitas wieder im Notbetrieb

13.04.2021 | Aufgrund der Entscheidung des Landes Berlin befinden sich die Kitas wieder im Notbetrieb. Daher bieten wir in unserer Kita derzeit eine Notbetreuung für Eltern mit einem außerordentlich dringlichen Betreuungsbedarf an, die in einem systemrelevanten Beruf arbeiten oder alleinerziehend sind. An dieser Stelle möchten wir außerdem hervorheben, dass kitafremde Personen (auch Eltern) verpflichtet sind, bei Betreten des Geländes eine medizinische Maske zu tragen. Wir bitten Gott um Segen und Bewahrung für unsere Kitakinder, deren Eltern und alle Angestellten im Christburg Campus!

Ende des Notbetriebs

5.03.2021 | Die Senatsverwaltung hat entschieden, dass die Kitas ab Dienstag, 9. März 2021 wieder für alle Kinder offen stehen und einen eingeschränkten Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen anbieten. Damit endet auch unser Notbetrieb. Eine Beschränkung auf einzelne Zielgruppen entfällt und die Liste systemrelevanter Berufe findet keine Anwendung mehr. Der eingeschränkte Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen bleibt dem Ziel der Kontaktminimierung und der Nachverfolgbarkeit von Infektionen verpflichtet. Eltern bleiben daher weiterhin aufgefordert, sich hinsichtlich ihres individuellen Betreuungsbedarfs auf den notwendigen Umfang zu beschränken und diesen regelmäßig mit uns abzustimmen. Die Betreuung wird in stabilen Gruppen stattfinden. Die Hygienemaßnahmen gemäß Musterhygieneplan werden weiter beachtet.

Die erwachte Katze

29.01.2021 | Nach Weihnachten startete die Kita wie sie vor Weihnachten aufgehört hatte: mit der Notbetreuung. In die Kita zurückzukehren - das fühlte sich an, als würde man sich vorsichtig einer schlafenden Katze nähern, von der man nicht wusste, in welcher Stimmung sie erwachen würde. Natürlich war die Situation nicht gänzlich neu, jedoch aufgrund der veränderten Notbetreuungsregeln und der Unklarheit über die Länge des Lockdowns doch anders.

Nachdem die erste Woche geschafft war, legte sich dieses Gefühl. Die Katze erwachte und hat doch ziemlich gute Laune.

Es ist uns in dieser Zeit ein wichtiges Anliegen, die Eltern zu Hause ein bisschen zu entlasten und den direkten Kontakt mit den Kindern beizubehalten, die nicht in die Notbetreuung gehen. So ist die Idee entstanden, diesen Kindern Spaziergänge anzubieten. Ein Kind kann mit einer Erzieherin oder einem Erzieher seiner Wahl eine Stunde im Freien verbringen. So können wir gleich drei Bedürfnisse erfüllen: Eine Pause für die Eltern, Kontakt zu den Kindern pflegen und die Arbeit machen, für die wir Erzieherinnen und Erzieher den Beruf ergriffen haben.

Außerdem können wir Bastelumschläge an die Kinder nach Hause schicken, digitale Bücher vorlesen, Elterngespräche per Teams führen und natürlich mit den Kindern in der Notbetreuung eine pädagogisch qualitative Zeit verbringen.  

Stephanie Hanke, Kitaleiterin, Kita Bunte Burg